Logo: BergWerk Berlin

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Gipfelstürmer Berlin GmbH für die Nutzung des BergWerk.Berlin

Stand: September 2016

1. Nutzungsvoraussetzung

1.1. Voraussetzung für die Nutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin ist der Abschluss eines Nutzungsvertrages. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte bestätigt der Teilnehmer, dass er sowohl die AGB als auch die Sicherheitshinweise zur Kenntnis genommen hat und vorbehaltlos einverstanden ist. 

1.2. Minderjährige ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder einer volljährigen Aufsichtsperson müssen zur Nutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin eine Einverständniserklärung vorlegen, die von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben ist. Der Unterzeichnende bestätigt, dass er die AGB und Sicherheitshinweise gelesen hat und erklärt seine Einwilligung zum Abschluss eines entsprechenden Nutzungsvertrages des in seiner Obhut befindlichen Kindes. Die Benutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin durch unter 18-jährige ohne Einwilligung der gesetzlichen Vertreter ist nicht möglich. Eltern- bzw. Betreuerformulare sind zu unterzeichnen. 

1.3. Der Parcours BergWerk.mini im Indoor-KletterPark BergWerk.Berlin darf nur von Kindern begangen werden und ist optimal für die Altersspanne zwischen 3 und 5 Jahren konzipiert. Eine erwachsene Person muss die Kinder hierbei zu Fuß begleiten und die Kinder betreuen, optimal ist ein Schlüssel von maximal drei Kindern zu einem Erwachsenen. Kindern, die größer als 1,30 m sind, ist das Klettern im BergWerk.mini nicht mehr gestattet.

1.4. Der Parcours BergWerk.Junior kann von jedem Kind begangen werden, das eine Körpergröße zwischen 1,10 m und 1,30 m aufweist. Das optimale Alter für den BergWerk.Junior liegt zwischen 6 und 7 Jahren.

1.5. Für den Parcours BergWerk.Gipfelstürmer und den KletterSteig BergWerk.Alpinista muss der Teilnehmer eine Körpergröße von mindestens 1,30 m aufweisen und darf nicht schwerer als 125 kg sein. Die Benutzung der Parcours ist größen- bzw. altersabhängig. Bei Kindern unter 12 Jahren muss ein Erwachsener (Mindestalter 16 Jahre) die Kinder beim Klettern begleiten, wobei der Schlüssel von maximal fünf Kindern pro einem Erwachsenen gilt. Die einzelnen Parcours sind nur bei Erfüllung der ausgewiesenen Benutzungsbedingungen (Körpergröße, Alter, Gewicht) zugänglich. 

1.6. Für die Benutzung des Freifallgerätes BergWerk.Freifall muss der Teilnehmer ein Minimalgewicht von 20 kg aufweisen, darf nicht schwerer als 125 kg sein und soll im Parcours BergWerk.Gipfelstürmer sicher klettern können. Bei Kindern unter 12 Jahren muss ein Erwachsener (Mindestalter 16 Jahre) die Kinder begleiten, wobei der Schlüssel von maximal fünf Kindern pro einem Erwachsenen gilt. Der BergWerk.Freifall ist nur bei Erfüllung der ausgewiesenen Benutzungsbedingungen (Körpergröße, Alter, Gewicht) zugänglich.

1.7. Der Teilnehmer hat das Eintrittsgeld vor der Nutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin zu entrichten. 

1.8. Teilnehmer, die sich nach der entsprechenden Sicherheits­einweisung nicht in der Lage fühlen bzw. vor Kletterbeginn oder nach der verbindli­chen Aussage eines Sicherheitstrainers nicht in der Lage sind, die vorgeschriebene Handhabung zur Selbstsicherung korrekt auszuführen, müssen auf die Teilnahme im Indoor-KletterPark BergWerk.Berlin verzichten. In diesem Fall wird das Ein­trittsgeld in voller Höhe erstattet. Betritt der Teilnehmer nach erfolgter Einweisung allerdings bereits die Kletteranlage, beginnt mit der Absolvierung des Parcours und stellt erst dann seine Unpässlichkeit (z.B. Höhenangst o.ä.) selbst fest, entfällt der Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgeldes. Gleiches gilt für Begehung des KetterSteiges BergWerk.Alpinista und der Benutzung des Freifallgerätes BergWerk.Freifall.

1.9. Personen mit Erkrankungen des Bewegungsapparats, der Wirbelsäule, Epileptiker und Schwangere sowie frisch operierte Personen dürfen aus Sicherheitsgründen nicht klettern. 

1.10. Der Teilnehmer bestätigt mit dem Erwerb der Eintrittskarte, dass er körperlich gesund ist und keine berauschenden oder sonstigen - die geistige und körperliche Verfassung einschränkenden - Mittel (wie Alkohol, Medikamente, Betäubungsmittel, sonstige Drogen) konsumiert hat und dass er nicht an einer Krankheit oder einer psychischen oder physischen Beeinträchtigung leidet, die bei der Nutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin eine Gefahr für die eigene Person und Ge­sundheit oder die der anderen Personen darstellen kann. 

1.11. Die Gipfelsürmer Berlin GmbH behält sich das Recht vor, auf der gesamten Anlage des BergWerk.Berlin Foto-, Film- und Webcam-Aufnahmen zu Werbe- und Informationszwecken zu machen. Sollte ein Teilnehmer damit nicht einverstanden sein, hat er dies der Gipfelstürmer Berlin GmbH ausdrücklich mitzuteilen. 


2. Wichtige Sicherheitshinweise 

2.1. Die Benutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin ist mit Risiken verbunden. Die Benutzung der kompletten Anlage erfolgt auf eigene Gefahr. Eine durchschnittliche körperliche Fitness wird vorausgesetzt.

2.2. Jeder Teilnehmer muss vor der Benutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin (auch bei wiederholtem Besuch) an der Sicherheitseinweisung teilnehmen.

2.3. Während des gesamten Aufenthalts sind sämtlichen Anweisungen und Entscheidungen der Mitarbeiter des BergWerk.Berlin unverzüglich Folge zu leisten.

2.4. Der Teilnehmer darf zu keinem Zeitpunkt ungesichert sein! Es dürfen niemals beide Sicherungskarabiner gleichzeitig aus dem Sicherungsseil ausgehängt werden. Die Anwendung der Sicherheitskarabiner muss exakt und entsprechend der Sicherheitseinweisung bzw. den Anweisungen der Mitarbeiter des BergWerk.Berlin erfolgen. 

2.5. Auf den Plattformen dürfen sich höchstens drei Teilnehmer gleichzeitig befinden. Auf den zwischen zwei Plattformen befindlichen Hindernissen darf sich immer nur ein Teilnehmer bewegen. Auf den Zentralpodesten dürfen sich maximal 15 Personen gleichzeitig aufhalten. 

2.6. Die vom BergWerk.Berlin zur Verfügung gestellte Sicher­heitsausrüstung (Klettergurt, Kletter-Karabiner, Helm etc.) muss entsprechend der Sicherheitseinweisung benutzt werden. Sie darf nur unter Aufsicht der Mitarbeiter des BergWerk.Berlin an- bzw. abgelegt werden. Die Ausrüstung darf während der Nutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin nicht selbständig abgelegt oder an andere Personen weitergegeben werden. Selbst mitgebrachte Ausrüstung darf nicht benutzt werden. 

2.7. Gegenstände (z.B. Handys, Smartphones, Kameras, Rucksäcke, Taschen etc.), die die Sicherheit des Teilnehmers selbst oder anderer gefährden könnten (z.B. durch Herunterfallen), dürfen während der Nutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin nicht mitgeführt werden. 

2.8. Lange Haare sind - um Verletzungen zu vermeiden - in geeigneter Weise durch ein Haargummi o.ä. zusammen- und hochzubinden. 

2.9. Ohrringe und Piercings müssen abgelegt oder abgeklebt werden. 

2.10. Die Begehung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin ist nur mit festem Schuhwerk möglich (keine Sandalen, Flip-Flops, High Heels o.ä.). 

2.11. Im Bereich des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin dürfen nur die angelegten bzw. ausgewiesenen Wege benutzt werden. Die Zonen im Bereich der Seilrutschen dürfen nicht betreten werden. 

2.12. Das Rauchen mit angezogenem Klettergurt ist verboten. Weiterhin herrscht in der gesamten Anlage des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin absolutes Rauchverbot. 

2.13. Handlungen, die die Unversehrtheit der Sicherheitsausrüstung beeinträchtigen, sind untersagt. Dazu gehören das Essen im Gurt sowie das Trinken (außer Wasser).

2.14. Das Essen und Trinken ist ausschließlich Im Bereich der KaffeeBar Lange Schicht sowie im Eventbereich High Five Club erlaubt. Der Verzehr von selbst mitgebrachten Speisen und Getränken ist im gesamten BergWerk.Berlin nicht gestattet. 


3. Haftungsbeschränkung und Schäden


3.1.
Die Haftung der Gipfelstürmer Berlin GmbH sowie eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen der Gipfelstürmer Berlin GmbH für eine Verletzung des Lebens, des Körpers oder die Gesundheit ist ausgeschlossen. Es sei denn, die Verletzung beruht auf vorsätzlichen und fahrlässigen Pflichtverletzungen eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Gipfelstürmer Berlin GmbH. Eine Haftung für Sach- und Vermögensschäden der Gipfelstürmer Berlin GmbH besteht nur, soweit diese vorsätzlich oder grob fahrlässig durch die Gesellschaft selbst, einen gesetzlichen Vertreter oder einen Erfüllungsgehilfen der Gipfelstürmer Berlin GmbH verursacht wurden. 

3.2. Die Benutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, unbeschadet der Verpflichtung der Gipfelstürmer Berlin GmbH, den Indoor-KletterPark samt seinen Einrichtungen in einem verkehrs- und nutzungssicheren Zustand zu halten. 

3.3. Für den Verlust von Wertsachen, Bargeld, Kleidung etc. haftet der Gipfelstürmer Berlin GmbH nur nach den gesetzlichen Regelungen. Für Diebstahl wird nicht gehaftet. Dieses gilt auch bei Beschädigung von Sachen durch Dritte. 

3.4. Bei Zuwiderhandlungen oder Verstößen gegen Anweisungen der Mitarbeiter und Sicherheitshinweise gemäß Ziffer 2 übernimmt die Gipfelstürmer Berlin GmbH keine Haftung für die damit verbundenen Schäden. Bei groben Verstößen hat das Gipfelstürmer Berlin GmbH das Recht, ein Hausverbot auszusprechen. Der Verursacher wird für den Schaden haftbar gemacht und muss mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch rechnen. 

3.5. Für Schäden, Verlust oder Verschmutzung der Kleidung oder anderer selbst mitgebrachter Gegenstände wird keine Haftung übernommen. 

3.6. Bei Beschädigung oder Verlust von Ausrüstungsgegenständen behält sich die Gipfelstürmer Berlin GmbH vor Schadenersatzansprüche geltend zu machen. 

3.7. Unfälle, Sachschäden oder Verletzungen müssen unverzüglich einem Mitarbeiter des BergWerk.Berlin gemeldet werden. 


4. Missachtung von Sicherheitshinweisen und Anweisungen

4.1. Bei Zuwiderhandlungen oder Verstößen gegen die Sicher­heitshinweise und Anweisungen der Mitarbeiter des BergWerk.Berlin kann der betreffende Teilnehmer, ohne Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes, von der Nutzung des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin ausgeschlossen werden. 

4.2. Für Schäden, die dem Teilnehmer nur dadurch entstehen, dass er Anweisungen von Mitarbeitern des BergWerk.Berlin bzw. der Gipfelstürmer Berlin GmbH nicht Folge geleistet hat oder sich nicht an die Sicherheitshinweise gemäß Ziffer 2 gehalten hat, übernimmt die Gipfelstürmer Berlin GmbH keine Haftung. 

4.3. Bei Missachtung der Sicherheitshinweise und/oder Anweisungen der Mitarbeiter behält sich die Gipfelstürmer Berlin GmbH das Recht vor, Schadenersatzansprüche gegen den Teilnehmer geltend zu machen. 


5. 
Preise, Buchungen, Anzahlungen

5.1. Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses im BergWerk.Berlin ausgewiesenen Preise für die Benutzung der Anlage. 

5.2. Wird die reguläre vereinbarte Nutzungsdauer überschritten, ist eine Nachzahlung in Höhe von 2,00 Euro je angefangener Viertelstunde pro Person zu entrichten. 

5.3. BergWerk.Berlin verlangt bei allen ermäßigten Eintrittskarten vor Erwerb den Nachweis der entsprechenden Berechtigung (z.B. Studentenausweis). 

5.4. Die gleichzeitige Gewährung mehrerer Rabatte pro Eintrittskarte ist ausgeschlossen. 

5.5. Besucher können ihren Besuch im BergWerk.Berlin vorreservieren und verbindlich buchen. Mit dem Eingang einer vereinbarten Anzahlung auf dem Konto der Gipfelstürmer Berlin GmbH bei der Commerzbank (IBAN: DE 06 1204 0000 0030 5540 02; BIC: COBA DEFF XXX) oder Zahlung dieser an der Kasse wird diese Buchung verbindlich.   


6. Betriebseinstellung, Nichtnutzung, Bezahlung, Stornierung 

6.1. Gipfelstürmer Berlin GmbH behält sich vor, den Betrieb des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin aus sicherheitstechnischen Aspekten (z.B. Wartung) zeitweise einzuschränken oder einzustellen. In diesem Fall erfolgt keine Erstattung des Eintrittspreises.

6.2. Beendet ein Teilnehmer den Besuch des Indoor-KletterParks BergWerk.Berlin vorzeitig auf eigenen Wunsch, besteht kein Anspruch auf anteilige oder komplette Rückerstattung des Eintrittspreises. 

6.3.  Firmen- bzw. Rechnungskunden erhalten nach Ihrer Buchung für einen Besuch im BergWerk.Berlin eine Auftragsbestätigung. Nach Erhalt dieser ist innerhalb von acht Kalendertagen eine Anzahlung von 30 Prozent des Gesamtauftragswertes auf das Konto der Gipfelstürmer Berlin GmbH bei der Commerzbank (IBAN: DE 33 1204 0000 0030 5540 01; BIC: COBA DEFF XXX) zu überweisen. Erst mit Eingang der Anzahlung in voller Höhe wird die Buchung verbindlich. Der gesamte Restbetrag ist nach dem Besuch im BergWerk.Berlin entweder direkt durch Zahlung an der Kasse oder sofort nach Rechnungslegung per Überweisung fällig. 

6.4.  Kunden können jederzeit von einem verbindlich gebuchten Besuch oder einer verbindlich gebuchten Veranstaltung im BergWerk.Berlin zurücktreten. Hierfür fallen mitunter Stornierungsgebühren an. Maßgeblich für die Höhe dieser Gebühren ist der Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei der Gipfelstürmer Berlin GmbH. Die Stornogebühren betragen 10 Prozent des gesamten Auftragswerts bei Rücktritt ab 28 Kalendertage, 20 Prozent bei Rücktritt ab 21 Kalendertage sowie 30 Prozent bei Rücktritt ab 14 Kalendertage vor dem verbindlich gebuchten Termin. Ab drei Tage vor diesem Termin betragen sie 50 Prozent und ab 24 Stunden vorher 100 Prozent des gesamten Auftragswertes. 

6.5. Ist eine bestimmte Anzahl von Personen zum Besuch des Indoor-KletterParks oder zu einer Veranstaltung im BergWerk.Berlin verbindlich gebucht worden und erscheint vor Ort weniger als die verbindlich gebuchte Personenzahl, ohne dass dieses spätestens 24 Stunden im Voraus schriftlich der Gipfelstürmer Berlin GmbH erklärt wurde, fallen für die fehlenden Personen Stornierungsgebühren in Höhe von 100 Prozent des vereinbarten Personenpreises an. Ausnahmen bilden wichtige Gründe, die unverschuldet in der Person des Fehlenden begründet sind (z.B. plötzliche Krankheit o.ä.). Auf Nachweis (z.B. ärztliches Attest) können vom BergWerk.Berlin als Ausgleich Klettergutscheine in entsprechendem Wert herausgegeben werden. Die Rückzahlung einer bereits geleisteten Anzahlung ist nicht möglich. 

6.6.  Personen mit verbindlicher Reservierung, denen jedoch vor Ort aus sicherheitstechnischen Gründen gemäß Ziffer 1.10. der Zugang zum Indoor-KletterPark BergWerk.Berlin verwehrt werden muss, haben Stornogebühren in Höhe des vollen gebuchten Kletterpreises zu zahlen.              


7. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Diese Vereinbarung unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des Internationalen Privatrechts (IPR). Als ausschließlichen Gerichtsstand vereinbaren die Vertragsparteien die Zuständigkeit des Landgerichtes Berlin.  


8. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommt, welche die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Erweist sich der Vertrag als lückenhaft, gelten die Bestimmungen als vereinbart, die dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechen und von den Parteien vereinbart worden wären, wenn sie die Lücke erkannt hätte.


AGB zum Ausdrucken